Schwarzaugen-Höckerschildkröte

Die Schwarzaugen-Höckerschildkröte, im Englischen black-eyed map turtle, ist eine Lokalform der Mississippi-Höckerschildkröte (Graptemys pseudogeographica kohnii). Sie kommt nur in einem kleinen Gebiet in der Natur vor, dem Calcasieu-Flusssystem.

Der Calcasieu-Fluss mündet in den Golf von Mexiko und befindet sich im Südwesten des Bundesstaates Louisiana. Es ist erstaunlich, dass bisher wenig schwarzäugige Exemplare in den Zoohandel gelangt sind, denn in Louisiana sind ja auch viele Schildkrötenfarmen die Schlüpflinge für den Zoohandel produzieren.

“Normalerweise” haben die Mississippi-Höckerschildkröten helle, weißliche Augen. Zumindest trifft das auf fast alle in Europa befindlichen Exemplare zu. Von den schwarzäugigen Höckerschildkröte gibt es derart wenige Exemplare in Europa, dass sie zu vierstelligen Preisen gehandelt werden.

Die Haltung der Schwarzäugigen Version der Mississippi-Höckerschildkröten ist identisch mit den Exemplaren die ihre “normalen” weißen Augen haben. Vermutlich ist auch die Zucht dieser Höckerschildkröte nicht schwieriger oder anders als die Zucht von anderen Höckerschildkröten, aber mir sind aktuell keine Züchter in Europa bekannt. Es wäre interessant zu erfahren wie sich die dunklen Augen vererben. Haben alle Jungtiere dunkle Augen, wenn beide Elterntiere dunkle Augen haben? Und was passiert, wenn ein Elterntier normale Augen hat? Haben die Schlüpflinge dann graue Augen oder gibt es Exemplare mit schwarzen und welche mit weißen Augen?

Man darf gespannt sein, ob es den Höckerschildkröten-Freunden in Europa gelingt eine stabile Gefangenschafts-Population aufzubauen, so dass auch in Jahrzehnten noch Exemplare von dieser Lokalform in Europa gepflegt werden.

Literatur:
Lindeman, P.V., I. Locque, C. Huntzinger, E. Lyons, S.H. Shively & W. Selman (2015): Eye color and chin pattern in the turtle Graptemys pseudogeographica in the Calcasieu River drainage of Louisiana, with comparison to adjacent drainages. Herpetological Review 46: 179–185. [pdf]