Balz, Paarung, Eiablage

Die Schildkröten der Gattung Graptemys zeigen ein Balzverhalten wie es für viele nordamerikanische Arten typisch ist. Die Männchen schwimmen frontal auf das Weibchen zu um mit den verlängerten Vorderkrallen am Gesicht des Weibchens zu zittern (FRITZ 1991). Höckerschildkröten nicken dabei zusätzlich mit dem Kopf.

balz_1

Die Hauptpaarungszeit liegt im Frühjahr und Herbst, dann zeigen Männchen dieses Verhalten besonders oft. Geht das Weibchen auf das Werben des Männchens ein und verhält sich ruhig kommt es zur Paarung der Tiere. Nun muss dem Weibchen ein Eiablageplatz zur Verfügung stehen, dazu eignen sich beispielsweise Plastikboxen, die Maße sollten 50x50cm nicht unterschreiten, die Substrattiefe sollte etwa 30cm betragen. Neben das Aquarium gestellt sollten sie über ein Rampe beispielsweise aus Kork erreichbar sein. Die Beleuchtung entspricht der eines Sonnenplatzes (siehe Beleuchtung). Als Substrat verwende ich leicht feuchten Sand. Zur Eiablage benötigt das Weibchen viel Ruhe, wenn man sie beobachten möchte muss man viel Glück haben und sich sehr ruhig verhalten.

Ich habe die Eier der großen Höckerschildkröten-Arten nie ausgebrütet, da genügend große Höckerschildkröten von überforderten Haltern ausgesetzt werden, im Tierheim landen und ein neues artgerechtes Zuhause suchen.

eiablage